Home > the real world > Die richtige Raumtemperatur/Das richtige Lüften

Die richtige Raumtemperatur/Das richtige Lüften

… da wir etwas Probleme mit der Luftfeuchtigkeit in der Wohnung hatten, habe ich mir ein Hygrometer gekauft, um das Ganze etwas im Blick zu behalten und um richtig zu lüften. Aufgrund der guten Bewertungen habe ich mich für ein Gerät von TFA entschieden, das ganz hervorragend funktioniert, kann ich nur empfehlen. In der Anleitung war eine nette ‘Anleitung in der Anleitung’ zum Lüften und zur Raumtemperatur enthalten; bevor ich das kleine Büchlein verliere, dachte ich mir – tipp’s ab. Auf dass es auch anderen Leuten helfen mag…


Zu feuchte Raumluft schadet der Gesundheit und begünstigt die Entstehung von Stockflecken und gefährlichem Schimmelpilz. Aber auch eine zu trockene Raumluft kann unser Wohlbefinden und unsere Gesundheit in verschiedener Hinsicht beeinträchtigen. Haut, Schleimhäute und Atmungsorgane werden belastet, und Haustiere, Pflanzen, Holzböden und Antikmöbel leiden mit.

Das Zusammenspiel von Temperatur und Luftfeuchtigkeit:

Ist die Raumluft zu feucht, erscheint Lüften im Winter, wenn es draußen kalt,nass und ebenfalls feucht ist, zunächst unsinnig.
Aber kalte Luft kann nur wenig oder gar keine Feuchtigkeit aufnehmen.
Gelangt diese Luft in die Wohnung, wird sie erwärmt. Und nun kann die Luft ein vielfaches an Wasserdampf aufnehmen. Schon nach wenigen Minuten Stoßlüftung können Sie an der Digitalanzeige beobachten, wie die relative Luftfeuchtigkeit sinkt.

Raumlufttemperatur in °C Soviel Wasser (in g/m²) ist bei gesättigter* Luftfeuchte in der Luft enthalten
± 0 4,8
+ 6 7,3
+ 12 10,7
+ 18 15,4
+ 24 21,8

* bei 100% Luftfeuchtigkeit

Taupunkt:

Dieser Zusammenhang von Temperatur und relativer Luftfeuchte wird durch den Taupunkt ausgedrückt:

Wird Luft kontinuierlich abgekühlt, steigt bei gleich bleibender absoluter Luftfeuchtigkeit die relative Luftfeuchtigkeit bis auf 100% an. Kühlt die Luft weiter ab, so wird der überschüssige Wasserdampf in Tröpfchenform ausgeschieden.

Wenn das Messgerät eine Lufttemperatur von 20°C und eine rel. Feuchte von 65% anzeigt, so beträgt die Taupunkttemperatur 13,2°C. Was bedeutet das? Die Luft – z.B. im Schlafzimmer – muss an allen Stellen, die kühler als 13,2°C sind, kondensieren, d.h. dass sich Wassertröpfhcne auf der Wand oder Decke bilden und es später zu Schimmel oder Stockflecken kommen kann.

Hat die Luft nur einen Feuchtegehalt von z.B. 40%, so liegt ihr Taupunkt bei 6°C. Die Wände oder Decken müssen also wesentlich kälter sein, damit die Luft ihren
Taupunkt erreicht und sich Wassertröpfchen bilden.

Taupunkttabelle:

Taupunkttemperatur in °C
Temperatur Raumluft °C relative Luftfeuchte in %
30% 40% 50% 60% 65% 70% 80% 90%
30 10,5 14,9 18,4 21,4 22,7 23,9 26,2 28,2
25 6,2 10,5 13,9 16,7 18,0 19,1 21,3 23,2
20 1,9 6,0 9,3 12,0 13,2 14,4 16,4 18,3
15 -2,2 1,5 4,7 7,3 8,5 9,6 11,6 13,4
10 -6,0 -2,6 0,1 2,6 3,7 4,8 6,7 8,4

Die richtige Temperatur und Luftfeuchtigkeit erreichen:

Tipps für aktives Heizen und Lüften:

  • Den Taupunkt beobachten! Wandoberflächentemperaturen sollten nicht unter 15° abkühlen!
  • Bei Abwesenheit Heizung nie ganz abstellen. Das Halten einer abgesenkten Durchschnittstemperatur ist sparsamer.
  • Innentüren zwischen unterschiedlich beheizten Räumen tags und nachts geschlossen halten.
  • Das Fenster kurzzeitig ganz öffnen (Stoßlüften). Kippstellung ist wirkungslos, verschwendet Heizenergie, kann Schimmelbildung sogar fördern.
  • Quer durch die Wohnung lüften (Querlüften).
  • Bei jedem Wetter, auch bei Regen lüften. Kalte Außenluft ist trockener als die warme Zimmerluft.
  • Je kühler die Zimmertemperatur, desto öfter muss gelüftet werden.
  • Je kälter es draußen ist, desto kürzer muss gelüftet werden.
  • Bei dichten Isolierglasfenstern häufiger lüften.
  • Bäder auf dem kürzesten Weg in Richtung nach draußen lüften.
  • Bei zu trockener Raumluft, insbesondere im Winter, sind elektrische Luftbefeuchter empfehlenswert, da Lüften bei niedrigen Außentemperaturen die Luftfeuchtigkeit eher noch senkt.

Richtiger Lüftungszeitpunkt:

  • Morgens einmal kompletten Luftwechsel durchführen. Durchzug machen, in jedem Zimmer das Fenster weit öffnen.
  • Vormittags und nachmittags nochmals die Zimmer lüften, in denen sich Personen aufgehalten haben.
  • Abends wieder einen kompletten Luftwechsel inklusive Schlafzimmer vornehmen.
  • Bei Abwesenheit (Berufstätigkeit) am Tage reicht es, morgens und abends zu lüften.

Richtige Lüftungsdauer:

  • Wenige Minuten sind meist ausreichend. Beobachten Sie die Anzeigewerte ihres COMFORT CONTROL!

Die richtige Temperatur und Luftfeuchtigkeit

Nutzungsart Empfohlene Temperatur Empfohlene Luftfeuchtigkeit
Flur/Eingangsbereich 15 °C 40% – 60%
Schlafzimmer 16°C – 18 °C 50% – 70%
Küche 18 °C 50% – 70%
Wohnzimmer 20 °C 40% – 60%
Kinderzimmer 20 °C 40% – 60%
Badezimmer 23 °C 50% – 70%
Advertisements
  1. No comments yet.
  1. No trackbacks yet.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: